Die regionale Esskultur kennenlernen, Verantwortung im Umgang mit Lebensmitteln weitergeben und in Gemeinschaft Freude und Genuss erleben.

– das führte vor 10 Jahren zum ersten Slow Food Campus Convivium Deutschlands

Vor 5 Jahren wurde daraus dann Slow Food Youth Fulda. Und dabei steht Youth nicht immer für das Alter auf dem Papier! So ist neben Studierenden auch die jungebliebene Elisabeth (77) dabei.

Und damit kommen wir zu den „Dauerbrennern“ der Aktionen von SFY Fulda:

Seit 2013 backen wir zur Weihnachtszeit leckere Plätzchen.


Es gab gemütliche Eat-Ins im Schlossgarten und legendäre Schnippeldiscos. Lebensmittel von Supermärkten sowie von Landwirt*innen, die nicht mehr verkauft werden können und normalerweise den Weg in die Mülltonne finden, werden für die Schnippeldisco gerettet und zu schmackhaften Gerichten verzaubert.

Auf mittlerweile fast 10 Schnippeldiscos setzte SFY Fulda so ein Statement gegen die Lebensmittelverschwendung, bei denen alle Menschen herzlich willkommen sind.


– immer dabei Elisabeths Wildkräuterdip


Politisch aktiv sind SFY Mitglieder*innen unter anderem bei der „Wir haben es satt!“-Demo in Berlin. Jedes Jahr protestiert Slow Food mit vielen anderen Verbänden, Organisationen, Landwirt*innen, Menschen aus dem Lebensmittelhandwerk und der Zivilgesellschaft gegen Lebensmittelverschwendung und vor allem für ein faires und zukunftsfähiges Lebensmittelsystem.

Bei unseren Aktionen gegen Lebensmittelverschwendung arbeitet SFY Fulda im engen Kontakt mit der lokalen foodsharing-Gruppe.

Genüsse „direkt vor unserer Haustür“ konnten wir auf einigen Vorträgen mit Verkostungen von Bio-Landwirt Christof Gensler aus der Rhön kennenlernen- oft auch vor größerem Publikum im Vonderau Museum oder im Cafe Chaos.

Im Jahr 2012 fand ein Slow Food Markt auf dem Campus der Hochschule statt – Hersteller*innen und Produzent*innen aus der Region stellten ihre Produkte vor und boten sie zum Verkauf an.


Elisabeth hat uns auf Kräuterwanderungen in die Geheimnisse der Wildkräuter eingeweiht, mit deren Samen wir in einem Workshop „Seedbombs“ hergestellt haben.

Selber gesät sowie geerntet haben wir auf einer eigeneen Parzelle im tegut… Saisongarten.

Beim abschließenden Kochen des Gemüses aus dem eigenen Garten haben wir die Slow Food Philosophie mit dem Gaumen erlebt: Wenn man weiß, woher das Essen kommt und in Gemeinschaft kocht, schmeckt es besonders gut.

Neben Workshops zum Brotbacken und urbanem Gärtnern haben wir seit dem durchschlagendem Erfolg der Lesung von Autorin Anneliese Bunk 2018 zum Thema Plastikfrei immer wieder im Rahmen der Nachhaltigskeitswochen der Hochschule Fulda selbst Workshops durchgeführt. Die Teilnehmer*innen konnten dort unter anderem erfahren, wie Bienenwachstücher, Bodylotion und Badreiniger gelingen

In den letzten zehn Jahren konnten durch viele tolle Aktionen Menschen die Slow Food Philosophie kennenlernen.

Falls es dich interessiert, welche Aktionen in den letzten zehn Jahren noch alles stattfanden, schaue doch mal hier vorbei https://slowfoodyouthfulda.wordpress.com/unsere-aktionen/

https://slowfoodyouthfulda.wordpress.com/unsere-aktionen/

Wir sind gespannt auf die nächsten Jahre und hoffen sehr, dass Slow Food Youth Fulda durch viele weitere Aktionen und Veranstaltungen, Impulse für ein nachhaltiges Lebensmittelsystem und bewusstes Konsumverhalten setzen kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s