Ausflug zur Weihnachtsbäckerei am Bio-Hof Gensler am 15.12.12

Wer erinnert sich nicht gern an Plätzchenbacken im Advent, man fühlt sich sofort in seine Kindheit und die damalige Vorfreude an Weihnachten zurückversetzt. Damit wollten auch wir vom Campus Convivium Fulda uns schon mal weihnachtlich einstimmen lassen, dabei was lernen und nebenbei natürlich leckere eigen gemachte Plätzchen zum selber naschen oder verschenken kreieren.

Diesmal wollten wir die Einladung am Bio-Hof Gensler wahrnehmen, der uns schon bereits bei mehreren Aktionen unterstützt hatte, u.a. mit Lebensmitteln für Verkostungen und auch mit einem Stand bei dem Slow Food Markt im Juni dieses Jahres dabei war.

Es ist ein Hof in der schönen Rhön, der den Gedanken von Slow Food lebt. So gibt es eine eigene Hofbäckerei, in der täglich frisches Brot noch ganz wie zu Großmutters Zeiten in einem Steinbackofen, den man mit Holz während der Nacht befeuert, gebacken wird. Es werden auch unterschiedlichste Workshops dort angeboten, unter diesen war auch unser Workshop „Weihnachtliches Plätzchenbacken“.

Zunächst wurden uns die verschiedenen Plätzchenteige, die wegen der vielen mitbeteiligten Kinder schon fertig geknetet waren, vorgestellt: Es gab einen Butterteig, einen Grundteig, einen Teig für Vanillekipferl sowie einen für Spritzgebäck. Die einzelnen Plätzchenteige hatten wir ausgerollt und dann nach Belieben verschiedene

Formen ausgestochen. Die ausgestochenen Roh-Plätzchen konnte man dann noch mit Eigelb bestreichen, sowie mit Hagelkorn-Zucker oder bunten Streuseln dekorieren. Für das Spritzgebäck dagegen wurde der Plätzchenteig durch einen Fleischwolf mit einem speziellen Aufsatz durchgelassen. Die fertig gestellten Plätzchen wurden von der Bäckerin in den Holzofen geschoben und waren schon nach kurzer Backzeit fertig. Danach gab es eine erhitzte Schokoglasur, mit der man das Spritzgebäck wunderschön dekorieren konnte. Die übrigen Plätzchen wurden nach dem Backen je nach Sorte mit Puderzucker bzw. Marmelade verfeinert.

Zwischendrin gab es für die fleißigen Plätzchenbäcker und -bäckerinnen Verpflegung mit einer riesigen Bauernpizza, die ebenso von der Bäckerin im Holzofen gebacken wurde, sowie eine regionale Spezialität, den Zwibbelsploatz, eine Art Zwiebelkuchen aus der Rhön.

Auf dem Weg zur Bushaltestelle konnten wir noch über die urigen Rinder des Hofes staunen, die uns eine größere Strecke entlang des Weidenzauns begleitet hatten. Diese alte Rinderrasse war für uns alle wie eine neue Tierart, die keiner von uns bisher gesehen hatte.

Insgesamt hatten wir, abgesehen von dem Regen auf dem Hinweg, viel Spaß an der Aktion und fühlten uns ein wenig tatsächlich an frühere Zeiten zurückversetzt, u.a. auch durch die urige Ausstattung der Backstube. Und unsere selbstgemachten Plätzchen können sich an jedem Weihnachtstisch sehen lassen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s